Software-Schnittstellen zu externen E-Shop Lösungen

Einige SOG Kunden setzen nicht den SOG E-Shop, sondern einen fremden E-Shop auf Basis von OXID, Shopware, Magento o. ä. ein. Grundsätzlich bedeutet dies keine Leistungseinschränkung in der Datenübertragung zwischen ERP Software und E-Shop. Denn auch hier stellt SOG Echtzeit SOAP-Schnittstellen und Datenbankviews zur Verfügung.

Angebundene E-Shops

In den vielen SOG Projekten wurde bereits eine Vielzahl von E-Shop-Systemen angebunden, mit denen der Datenaustausch möglich ist. So sind bei unseren Kunden mit den jeweiligen Shop-Dienstleistern folgende Lösungen mit unterschiedlichen Datenaustauschgraden angebunden:

  • OXID
  • Shopware
  • XT-Commerce
  • Magento
  • u. a.

Die SOG E-Shop-Schnittstellen werden in der Regel direkt von den Dienstleistern der oben genannten E-Shops genutzt. Über sie werden die Daten in das jeweilige System übertragen bzw. vom E-Shop an die ERP Software übergeben. Es bestehen die folgenden Arten von Knotenpunkten: Direkte Datenbank-Views eine Replikations-Schnittstelle und eine Echtzeit-Datenschnittstelle.

Datenreplikation ein- oder mehrtägig oder Datenbank-View

Einige Daten zwischen E-Shop und ERP Software müssen nicht in Echtzeit abgefragt werden. Dies sind unter anderem:

  • Artikelstammdaten
  • Artikelbilder
  • Kunden- und Interessentendaten
  • B2B-Preislisten
  • Navigationsstruktur / Navigationsbaum

Die oben genannten Daten werden in der Regel einmal täglich in der Nacht, einige Daten auch mehrmals täglich, über eine Schnittstelle an den E-Shop übertragen. Der Vorteil hierbei liegt in der Steigerung der Performance / Leistungsfähigkeit des E-Shops. Daten müssen nicht erst in der ERP-Software abgerufen werden. Sie liegen auf dem Web-Server und stehen sofort zur Verfügung. Über Datenbank-Views kann der Shop-Dienstleister die Daten auch jederzeit abfragen.

Aufträge oder Angebote über den E-Shop werden direkt an die SOG ERP Software übermittelt. Handelt es sich z. B. in dem B2B-Shop-Prozess um einen Neukunden, kann dieser mit einem Status „ungeprüft“ direkt neu angelegt werden. So haben Sie die Möglichkeit, diese Adresse vor dem Lagerprozess noch qualifizieren zu können. Der Auftrag hingegen ist bereits an dem neuen Kunden hinterlegt. Nach der Prüfung erfolgt die einfache Freigabe des Auftrags zur Lieferung.

Echtzeit-Datenschnittstelle

Die Echtzeit-Datenschnittstelle wird permanent mit den SOG Kunden weiterentwickelt, um den Datenaustausch noch reibungsloser zu gestalten. Dabei baut SOG auf langjährige Erfahrungen in der Kommunikation zwischen E-Shop und ERP Software. Echtzeit-Datenabfragen sind heute der Mehrwert im E-Commerce und ein klares Plus für den Shop-Kunden.

Folgende Echtzeitdatenabfragen sind heute realisiert:

  • Verfügbarkeit von Artikeln / Terminermittlung
  • Online-Preisermittlung (B2B – Geschäftskunden) mit Mengenstaffeln und Konditionen
  • Lieferrückstände
  • Auftragsprüfung (Mindermengenzuschläge, Versandkosten, Auftragswerte)
  • Sendungsverfolgungsnummern
  • Angebote
  • Aufträge
  • Rechnungen
  • Lieferscheine

Kundenportal im E-Shop

Mithilfe der oben genannten Echtzeitdatenabfragen führen nahezu alle SOG Kunden parallel ein Kundenportal über den E-Shop. Der Kunde kann somit ständig die Daten bezüglich seiner Lieferungen und bisherigen Bestellungen einsehen. Zudem kann er seine Dokumente wie Auftragsbestätigungen und Rechnungen aufrufen oder seine Listungen anzeigen lassen.