/* cookiebot für bestimmte seite ausschalten */ add_action('wp_head', 'your_function_name'); function your_function_name(){ if(is_single(6069)) { ?>

Schwimmende Ware und deren gesonderte Behandlung

Schwimmende Ware verlangt eine gesonderte Behandlung bei der BelegerfassungAußenhandelsabwicklung und Buchhaltung. Mit unserer Softwarelösung wird Ihnen die Handhabung erleichtert. Automatisch werden Schiffstermine geprüft.

Schwimmende Ware – was ist das?

Als schwimmende Ware wird Ware bezeichnet, die sich noch auf dem Weg vom Verkäufer zum Käufer befindet und per Schiff versandt wird. Der Käufer muss die Ware innerhalb des vereinbarten Zahlungsziels bezahlen. Ist die Ware erst zu einem späteren Zeitpunkt beim Käufer verfügbar, ist der Käufer zwar schon der Eigentümer, aber noch nicht der Besitzer der Ware. Um schwimmende Ware handelt es sich auch, wenn deutsche Firmen oder Versandhändler ihre Ware in Übersee produzieren und per Schiff liefern lassen. Oft dauert der Versand der Ware über den Bilanzstichtag an. Die Ware ist dann weder beim Käufer noch beim Verkäufer vorhanden. Fragen treten bei

  • Gefahrenübergang
  • Bilanzierung
  • steuerlicher Behandlung

auf. Nicht immer können dem Kunden bestätigte Termine eingehalten werden, da es zu Versandverzögerungen kommen kann. Die unterwegs befindliche Ware muss getrennt vom verfügbaren und bereits vorhandenen Warenbestand ausgewiesen werden. Die Software von SOG hilft Ihnen dabei.

SOG Software zur Behandlung schwimmender Ware

Die Behandlung schwimmender Ware können Sie sich mit der Software von SOG erleichtern. Sie ermöglicht eine gesonderte Eingangsbelegserfassung mit

  • Rechnung schwimmend
  • Eingang schwimmend.

Nach Eingabe der Schiffsdaten erfolgt eine automatische Anlage des Schiffs für die nachträgliche Überwachung aller auf dem Schiff befindlichen Artikel, die in der „Rechnung schwimmend“ (Bill of Lading) erfasst sind. Informationen über

  • Ankunftshafen
  • Ankunftsdaten
  • Verladezeit
  • zuständige Spedition
  • Containerdaten

sind stets abrufbar. Bemerkungstexte können erstellt und abgerufen werden. Schiffstermine mit den dahinterliegenden Verkaufsreservierungen werden automatisch geprüft. Sie erhalten eine aktive Meldung, wenn es zu Versandverzögerungen kommt und dem Kunden bestätigte Termine nicht eingehalten werden können. Der Versand von Änderungsauftragsbestätigungen per E-Mail an den Kunden ist möglich.

Behandlung schwimmender Ware in der Buchhaltung mit der Software von SOG

Die Software von SOG erleichtert Ihnen die Behandlung der schwimmenden Ware in der Finanzbuchhaltung. Sie müssen sich nicht mehr um die Erfassung der Ware kümmern. Die gesonderte Eingangsbelegserfassung für die schwimmende Ware ermöglicht eine automatische Belastung eines eigenen FIBU-Sachkontos für diese unterwegs befindliche Ware. Diese Differenzierung ist wichtig für die Inventur und für Betriebsprüfungen. Die schwimmende Ware kann auf dieser Grundlage bei der Inventur berücksichtigt werden. Kommt es zu einer Betriebsprüfung, ist ein einfacher Nachweis dieser noch auf dem Versandweg befindlichen Ware möglich. Auch die Bilanzierung der Ware ist kein Problem. Erst mit der Eingangsbelegbuchungeines Lieferscheins für den „Eingang schwimmend“ wird das entsprechende FIBU-Sachkonto aufgelöst. Die Ware wird dann automatisch auf das eigentliche Artikel-Sachkonto gebucht.

Erleichtern Sie sich die Behandlung schwimmender Ware in Ihrem Unternehmen. Mit der Softwarelösung von SOG sparen Sie Zeit und Arbeit.