• SOG Intern
25.03.2019

Vom Nischenanbieter zum Spezialisten

Anfang der 1980er schlossen sich 6 Pioniere zusammen um Ihren Traum einer eigenen Software für den Handel zu verwirklichen. Gegründet 1984 in Lübeck, erblickte deren erstes Produkt das Licht der Welt.

Bereits 7 Jahre später wurde die Software ausgerichtet und spezialisiert. Diese Entscheidung begründete sich aus Anforderungen am Markt. Ein Resultat daraus war auch die Umbenennung des Warenwirtschaftssystems in VACOS (Vertriebliches Abrechnungs- und Controlling-System). 2014 fand die Software Ihren finalen Namen mit SOG ERP.

Durch die Möglichkeit die Standard-Software von der ersten Stunde an, stark auf jeden Kunden anzupassen, konnte sich dieser Lösungsansatz von anderen am Markt deutlich abgrenzen. Kurz nach der Jahrtausendwende wurde die Vision einer spezialisierten Handelssoftware weiter ausgebaut, indem man eine Echtzeitdatenschnittstelle für Online-Shops entwickelte. Bereits 2002 entstand in Zusammenarbeit mit Hewlett Packard (HP) der erste E-Shop mit Kundenportal und Echtzeitinformationen. Aus den Projekterfahrungen und den spezifischen Anforderungen der Kunden aus dem Handel entstand die eigene Lösung, SOG E-Shop. Dieser wird seit 2006 fortan weiterentwickelt.

Im selben Jahr wurde der Startschuss für die Entwicklung eines vollständig in das SOG ERP integrierte Lagerverwaltungssystem (SOG LVS) in Auftrag gegeben. Die Entwicklung erfolgte in enger Zusammenarbeit mit Kunden aus dem Groß-, Außen- und Versandhandel. Das Ziel war klar gesteckt: ein umfassendes Lösungsportfolio für den Handel zu schaffen – ohne Schnittstellen. Hierdurch schuf sich die SOG ein wesentliches Alleinstellungsmerkmal.

Das Jahr 2017 war stark geprägt von strategischen Entscheidungen, um die SOG in Bezug auf Kundenzufriedenheit und Zukunftssicherheit sicher aufzustellen. In diesem Zuge wurden in der Zeit mehr als 10 Spezialisten in den Bereichen Hotline, Projektleitung im Innen- und Außendienst und Vertriebsberatung eingestellt und seitdem fortlaufend geschult.

34 Jahre sind nun vergangen, in denen sich die SOG von einem kleinen Nischenanbieter zu dem Spezialisten für den Handel gewandelt hat mit namhaften Kunden wie Zippo, GEFU, Dichtomatik und weitere unter www.sog.de/referenzen.

Stetiges Wachstum, eine maßgeschneiderte Softwarelösung und nachhaltige Unternehmensziele führen zu dem heute sichtbaren Unternehmenserfolg. Als Konsequenz hieraus stieg auch die Anzahl der Mitarbeiter fortlaufend. Heute zählt das Unternehmen in die Gruppe der über 50 Mitarbeiter und durfte im Zuge der Vergrößerung seine Räumlichkeiten 2017 verdoppeln. Auch für die Zukunft heißt es für uns, sich neuen Herausforderungen zu stellen, um dem Motto „Wir lieben den Handel“ treu zu bleiben.